Serie Rohstoffaktien – Cameco – Weltmarktführer in Uran

Letzte Woche habe ich mit Archer Daniels Midland -> hier <- eine wöchentliche Serie begonnen, in der ich Ihnen interessante Rohstoffaktien vorstellen möchte.

Bei den ausgewählten Aktien handelt es sich dabei um gut kapitalisierte "Blue-Chips" der Rohstoffwelt, die trotzdem teilweise in Deutschland kaum bekannt sind. Bedingt durch das Format der Serie, werde ich Ihnen die Titel nicht immer zum perfekten Einstiegszeitpunkt vorstellen können. Ziel ist es statt dessen, Sie für zukünftige Anlagen auf Ideen zu bringen.

Heute will ich Ihnen mit Cameco (ISIN: CA13321L1085, Kürzel: CCJ) den Weltmarktführer bei der Uran Gewinnung nahe zu bringen. Und bei Cameco könnte möglicherweise auch das Timing für eine Anlage sprechen.

Wenn Ihnen die deutsche Aufregung rund um Fukujima noch präsent ist, werden Sie sich vielleicht nun fragen, ob denn Uran überhaupt noch gebraucht wird. Die Antwort ist darauf ein ganz klares JA !

Dabei will ich mit Ihnen die Diskussion um das "für" und "wieder" der Atomkraft hier nicht führen, die sowieso nur zum Glaubenskrieg ausartet. Jeder möge dazu seine eigene Meinung haben. Realität ist aber, dass es nach Fukujima nur in Deutschland zu unmittelbaren und signifikanten politischen Konsequenzen gekommen ist. Einige andere Länder haben neue AKWs zwar in Frage gestellt, wirkliche harte Entscheidungen sind aber meines Wissens bisher nicht gefallen. Die Realität ist, dass es laut World Nuclear Association (WNA) weltweit 443 Reaktoren gibt und sich aktuell 62 neue Reaktoren in Bau befinden, davon alleine 26 in China ! Und China, das den wirtschaftlichen Aufstieg von über einer Millarde Menschen organisiert, interessiert sich herzlich wenig für deutsche innenpolitische Befindlichkeiten. Geplant sind alleine in China über 100 neue Reaktoren.

Für die Zukunft der Atomkraft und für Cameco ist es daher auch weniger entscheidend, was im saturierten Westen passiert, als wie die aufstrebenden Volkswirtschaften in Asien ihren gewaltigen Energiebedarf decken wollen. Und da spricht vieles dafür, dass die Atomkraft im Energiemix einen signifikanten Anteil haben wird. Zumindest ist kein Indiz sichtbar, warum der weltweite Bedarf an Uran in den nächsten Jahren fallen sollte, möglicherweise ist sogar das Gegenteil der Fall.

Und für eine mittelfristige Investition in Cameco ist es auch nicht so entscheidend, was vielleicht in 10 Jahren passiert. Wichtiger ist, wie der Uranpreis mittelfristig zu sehen ist. Und da hat Fukujima in den letzten Monaten zu einem sehr negativen Sentiment für Uran Aktien geführt, dass sich natürlich auch im Kurs von Cameco niedergeschlagen hat. Aber ein nach unten überdehntes Sentiment ist zugleich immer auch Chance !

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch zu verstehen, dass die laut WNA im Jahr 2010 weltweit geförderten rund 54000 Tonnen Uran gar nicht ausreichen sollen, um den aktuellen weltweiten Bedarf zu decken. Die Lücke wurde wohl bislang unter anderem aus Altbeständen aus der alten Sowjetunion geschlossen, die seit Anfang der 90er Jahre nach dem "Highly Enriched Uranium Agreement" (HEU) in die USA geliefert wurden. Diese Abkommen läuft nun aber laut Camecos CEO Tim Gitzel möglicherweise in 2013 aus, was eine Angebotslücke hervor rufen könnte. Das Bloomberg Interview können Sie ->nachlesen.

Selbst wenn man also Gitzels Aussagen kritisch hinterfragt, der ja sicher ein Interesse daran hat, die Zukunft von Cameco positiv darzustellen, scheint Uran also auf Jahre einen stabilen und sogar wachsenden Absatzmarkt zu haben. Und mit Cameco haben wir den Weltmarktführer, der mit einer Marktkapitalisierung von 8 Milliarden USD weit vor allen Mitbewerbern liegt und eine entsprechende Preismacht besitzt.

Da verwundert es nicht, dass auch der Chart der Cameco Aktie nun das Fukujima Debakel scheinbar verarbeitet hat und massiv an einer Wende arbeitet. Während in den Medien Uran kein Thema mehr ist, scheinen institutionelle Marktteilnehmer nun wieder an den Cameco Kurs zu glauben. Kein Wunder, denn nicht nur die kleine Welt der Atomindustrie sieht die Zukunft des Rohstoffs Uran positiv, auch der grosse Minenkonzern Rio Tinto hat mit dem kürzlich gegen Cameco gewonnenen Übernahmekampf um den Uran-Miner "Hathor Exploration" bewiesen, dass mit Uran wohl auch weiterhin gutes Geld zu verdienen ist.

Insofern ist die Cameco Aktie wohl im Moment mehr als einen Blick wert und ich halte daher auch eine erste Position in dem Titel. Sehr kurzfristig ist die Aktie aber wohl etwas überkauft und man kann in meinen Augen durchaus einen Rücksetzer bis ca. 19,5 USD abwarten. Mein Stop liegt bei 17 USD im Bereich des multiplen Bodens, weil ein Rutscher unter 17 USD wohl die Wendeformation negieren würde. Mein Kursziel nach oben bis Ende 2012 beträgt aber mit 30 USD das untere Ende des Gaps von Fukujima und das wären alleine 50% Gewinn gegenüber dem heutigen Kurs. Schauen wir mal, was daraus wird.