EZB, First Solar, Facebook, Deutsche Bank – Vier „Hari Live“ Schnipsel

Das Kernproblem eines Konzeptes mit einem geschlossenen Mitgliederbereich - wie ich es hier auf sumerdigital aus gutem Grunde und erfolgreich fahre - ist die Frage, wie man neuen Lesern, die vor der geschlossenen Tür stehen, nahe bringt, was sie denn im geschlossenen Bereich erwartet.

Und die einzige Antwort ist, immer mal wieder einen selektiven Blick durch das "Gucklock" zu ermöglichen. Das will ich heute mal wieder tun und zwar anhand vier aktueller Themen. Ich habe neben dem kurzen Statement zur heutigen EZB Sitzung, die drei kleinen Hinweise/Artikel zu Aktien bewusst alle aus dem gestrigen Tag entnommen, nicht nur weil sie damit aktuell sind, sondern auch um Ihnen zu zeigen, dass dergleichen jeden Tag zu finden ist.

Der Kern des Premium-Bereiches ist "Hari Live", in dem ich über den Tag verteilt den Markt kommentiere, aber auch grundsätzliche Artikel und Themen adressiere. 5-15 Hinweise bzw. Beiträge kommen da an einem typischen Tag zusammen, von denen ca. 3-7 den Umfang eines kleinen Artikels haben.

Daneben gibt es die beiden Kolumnen der Kolumnisten, die uns mit ihrem Fach-Wissen zum Thema "Clean Tech" und "Biotech" sehr bereichern und uns auch schon schöne Gewinne bei Aktien ermöglicht haben, von deren Existenz wir ohne ihre Hilfe noch nicht einmal gewusst hätten. 😉

Und dann ist da auch noch das Community-Forum, in dem wir uns aktiv austauschen und gegenseitig helfen - auch das eine Quelle der Information und Inspiration.

Heute will ich Ihnen aber einen aktuellen Blick durch das "Guckloch" in Hari Live ermöglichen und habe daher vier kurze aber aktuelle Hinweise/Artikel selektiert, die Ihnen im folgenden einen Eindruck vom Charakter der täglichen, aktuellen Informationen in Hari Live verschaffen sollen.

Bitte bedenken Sie, dass diese Beiträge oft in einer thematischen Reihe stehen und sich darauf verlassen, dass die Leser auch die vorhergehenden Beiträge schon gesehen haben. Insofern erscheinen die Beiträge für Aussenstehende vielleicht "kurz angebunden", im Kontext des täglichen Mitlesens über das ganze Jahr, sieht das dann aber ganz anders aus.

Donnerstag 04.09.14 08:50 – EZB Tag

Heute hat das Warten endlich ein Ende und der "grosse" EZB Tag steht bevor. Mario Draghi hat mit seiner geänderten Rede in Jackson Hole die Erwartungen des Marktes massiv befeuert. Und da er im Nachhinein keinen relativierenden Hinweis gegeben hat um den Markt richtig vorzubereiten, kann man davon ausgehen, dass heute "etwas" kommt, was immer das ist.

Denn bei einem Kommunikationsprofi wie Draghi kann man davon ausgehen, dass er sich der Wirkung seiner Worte bewusst ist und die Erwartung des Marktes bewusst steuert. Alles andere käme einer Sensation gleich.

Nun kann man zurecht argumentieren, dass der Markt die möglichen Massnahmen schon eingepreist hat und deshalb eine "Sell the News" Reaktion droht. Das ist auch eine ganz reale Möglichkeit und um den Markt nun positiv zu überraschen, müsste die EZB wahrscheinlich zaubern.

Trotzdem ist auch die Überzeugung, die sich in dem gestern verlinkten FuW Artikel ausdrückt, dass Draghi den Markt enttäuschen muss/wird wahrscheinlich verfehlt. Der Grund ist wieder die Reflexivität. Denn der FuW Artikel in aller Öffentlichkeit beweist, dass der Gedankengang nun von einer "Sell the News" Reaktion auszugehen, auch schon im Mainstream angekommen ist. Und jeder, der sich seiner Erwartungen nicht ganz sicher ist, hat sich dafür nun also wahrscheinlich abgesichert. So wie ich.

Am Ende bleibt uns daher nur festzustellen, dass es in die EZB Sitzung hinein für uns keinen Edge geben kann und jegliche Vermutungen über die Marktreaktion ziemlich sinnlos sind. Wir müssen das einfach abwarten und dann aus der Marktreaktion auf die dann real bekannten Massnahmen unseren Honig für die kommenden Tage und Wochen ziehen.

Festhalten kann man aber, dass man nun auch in Europa und im DAX von einem eher "starken" Markt reden kann. Schauen Sie auf die Reaktion auf die Friedensgerüchte rund um die Ukraine. Als sich dann aber zeigte, dass wir hier über einen "profanen" temporären Waffenstillstand reden und keine der strukturellen Fragen einer Einigung näher gekommen ist, hat der Markt die Gewinne eben nicht abgegeben, sondern einfach behalten. Ein ängstlicher Markt sieht anders aus!

Im übrigen bin ich mir sowieso sicher, dass nur eine Aktion hier eine schnelle Lösung herbei führen könnte: wenn sich die "Nicht-Konfliktpartei" Obama - wegen mir mit Merkel als "Dolmetscherin" - in einen Flieger setzt und im Kreml solange mit der "Nicht-Konfliktpartei" Putin unter 6 Augen zusammen rauft, bis man ein Kompromisspaket geschnürt hat, dass den Interessen aller Seiten halbwegs gerecht wird.

So eine Aktion kann aber nur dann von Erfolg gekrönt sein, wenn beide Seiten wirklich diesen kompromisslosen Willen zur Einigung haben. Schaue ich auf die psychologischen Strukturen der Handelnden, habe ich da erhebliche Zweifel. Und da ja alle gar keine Konfliktpartei sind 😉 und Putin sich selber als Lügner überführen würde, wenn er es plötzlich doch ist, hat dieser Weg wenig Chancen. Die Karre ist sozusagen im Dreck festgefahren. Und so wird die Krise wahrscheinlich weiter schwären und die Ukraine und die Krim ein Zankapfel bleiben. Und trotzdem scheint den Markt das nicht mehr so sehr zu tangieren - das ist das Zeichen eines starken Marktes

Warten wir also einfach ab. Bezogen auf den DAX kennen wir unser Stopniveau und mehr müssen wir eigentlich für alle unsere Positionen nicht wissen, als den Punkt, an dem wir den Fallschirm auslösen.

Hier sind die auf die wir achten müssen. Vor allem die Pressekonferenz ab 14:30 Uhr dürfte für Volatilität sorgen.

Ihr Hari

Mittwoch 03.09.14 16:20 – First Solar (A0LEKM, FSLR)

Achtung, unser Dauerbrenner und "Lieblingsaktie" First Solar setzt gerade zum grossen Ausbruch an!

Wenn der sich bestätigt, besteht aufgrund der Grösse der Konsolidierung und der Struktur des bisherigen Trends, ein unmittelbares Potential bis ca. 90 USD für diesen Schub:

FSLR 03.09.14

Gerade die Tatsache, dass der absehbare Rückgang Ende August nur so flach und gering ausfiel, ist dabei als sehr bullisch zu werten und erhöht die Chancen, dass der Ausbruch nun gelingt.

Mittwoch 03.09.14 15:40 – Facebook & die Shorts

Bitte lesen Sie den folgenden Artikel .

Jetzt wissen Sie ja auch, dass ich im realen Leben ein "Facebook-Hasser" bin, sprich ich kann mit dem Angebot nichts anfangen und habe als Einzelperson auch kein Interesse daran, mich in Belanglosigkeit tausendfach zu "liken". Als Unternehmer verstehe ich, dass es Sinn machen kann und mir auch neue Kunden bringen könnte, ich schliesse daher auch nicht aus, dass sumerdigital auch mal ganz opportunistisch einen Facebook Account bekommt. Aber ich als Individuum, zucke nur desinteressiert die Schultern.

Nun sollte man ja meinen, dass ich mit meinem Bias und im Lichte des obigen Artikels, der perfekte Kandidat wäre, um nun einen Short auf FB einzugehen.

Ganz viele normale Anleger, die klüger als der Markt sein wollen, denken nach so Artikeln auch bestimmt darüber nach. Und mal ganz ehrlich, bevor Sie hier Mitglied wurden, hätte so ein Artikel bei Ihnen nicht auch den Gedanken ausgelöst, FB mal zu shorten? Hmmm? 😉

Glücklicherweise verstehe ich wie der Markt funktioniert und bilde mir bei FB nicht ein, klüger als derselbe zu sein. Ich schaue darauf, was mir das Chart sagt und das sieht so aus:

FB 03.09.14

Sieht so eine bärische Aktie aus? Wohl kaum! So ein Chart shortet man schlicht nicht! Wer es trotzdem macht, kann auch gleich Lotto spielen. Sicher, da könnten nun mal wieder ein paar schwächere Tage kommen, das impliziert das Chart durchaus. Aber im grossen Bild ist das ein bullisches Chart und Unternehmen mit Umsatzwachstum und positiven Trends shortet man nicht. Punkt!

Vielleicht hat der Artikel übrigens recht und FB wird irgendwann eine Topbildung vollziehen. Dann werden wir das sehen und uns dann an den Artikel erinnern. Dann könnte FB vielleicht ein Short werden, wie es Twitter ja auch eine Zeit lang ziemlich eindeutig war.

Aber erst dann. Schlucken wir unsere Selbstüberschätzung also herunter und erkennen wir an, dass alles was in diesem Artikel steht, der Markt schon weiss. Und der Markt trotzdem dieses Chart produziert. Das ist die für uns entscheidende Information!

Mittwoch 03.09.14 11:20 – Deutsche Bank

Das unter anderem -> hier <- skizzierte Swing-Szenario bei der Deutschen Bank läuft bisher wie ein Uhrwerk ab. Man könnte wirklich meinen, da steht eine Glaskugel neben meinem Bildschirm. 😉

Es ist aber einfach nur das Standard-Muster, wie so Wendeformationen gerne ablaufen, nicht mehr und nicht weniger.

DB 03.09.14

Wer der Logik des Artikels gefolgt ist, ist nun bei der Deutschen Bank drin und hat unter dem Tief vom 01.09. abgesichert. Wenn die iSKS nun getriggert wird, sind erhebliche Gewinne drin. Wenn es doch nicht dazu kommt und die Aktie wieder wegkippt, ist der Verlust durch den Stop sehr eng begrenzt.

Übrigens, perfekt ausgeformt ist die rechte Schulter noch nicht. Lieber wäre mir eine Bewegung etwas tiefer und länger gewesen. Insofern ist das Risiko noch leicht erhöht, dass es hier doch noch einmal zu einem marginal tieferen Tief als am 01.09. kommt, das dann erst endgültig die rechte Schulter formt. Trotzdem ist das Setup schon heute so sauber, dass schon heute der Trade zu rechtfertigen ist.

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live: Märkte im Sommer, Diamond Top im S&P500, Linde

Wenn man, wie ich hier auf sumerdigital.de, mit einem geschlossenen Premium-Bereich beginnt, hat man immer das gleiche Dilemma. Die die drin sind, sehen was da so passiert und geniessen (hoffentlich) glücklich den Inhalt.

Denen die draussen sind, ist aber nicht so richtig klar was sie erwartet. Und um über die Kluft zwischen diesen beiden Zuständen eine Brücke zu spannen, muss man immer mal wieder einen Einblick gewähren.

Jetzt kann man natürlich alte Archive dafür benutzen, nur die Realität zeigt, die liest niemand mehr ernsthaft. Es gibt halt nichts Älteres als alte Zeitungen. 😉

Deshalb will ich heute mal einen anderen Weg gehen. Ich nehme vier Informationsschnipsel aus "Hari Live" aus den letzten Tagen heraus, die immer noch aktuell sind und deshalb für Sie interessant zu lesen sein dürften. Und ich stelle diese den freien Mitglieder mit 1-3 Tagen Verspätung hier im Artikel zur Verfügung. Das sollte einen Eindruck vermitteln, was sie in Hari Live erwartet. Typischerweise stelle ich am Tag so 5-15 Informationsschnipsel in Hari Live ein, manchmal nur einen Link oder Zweizeiler, manchmal einen Text, der eines eigenen Artikels würdig wäre.

Wissen sollten Sie auch, dass das Konzept von "Hari Live" auf dem Gedanken der täglichen gedanklichen Mitarbeit beruht. Der gewünschte Effekt - den Lesern eine professionelle Sicht auf die Märkte zu vermitteln - entsteht nicht durch einen einzigen "geheimnisvollen" Artikel, sondern in dem Sie jeden Tag diszipliniert den Gedankengängen und Infoschnipseln folgen, die ich dort zur Verfügung stelle. Oft sind auch einfach mal Links von anderen Seiten dabei, die ich zur aktuellen Lage wichtig finde. Und oft referiere ich in späteren Kommentaren auch darauf. Es ist also wichtig den Inhalten zu folgen.

Hari Live macht also für aktive Anleger Sinn, die aus den börslichen Kinderschuhen heraus wachsen, lernen wollen wie der schizoide Mr. Market wirklich tickt und bereit sind, die Märkte täglich zu verfolgen.

In diesem Sinne folgen nun die vier Informationsschnipsel zu den Themen "Märkte im Sommer", einer Topformation im S&P500, dem Abverkauf der Momentum Aktien und Linde, jeweils mit Datum und Uhrzeit des Erscheinens:

Weiterlesen ...Hari Live: Märkte im Sommer, Diamond Top im S&P500, Linde