Sto AG – vor dem Sprung in neue Höhen ?

Sto AG - vor dem Sprung in neue Höhen ? - Ein Gastkommentar von Johann

Nachfolgend möchte ich eine Firma vorstellen, mit der vielleicht jeder schon mal „in Berührung kam“, ohne es zu wissen und diese zu kennen: die Sto AG.

Die Firma, bis heute ein Familienunternehmen, ist einer der international bedeutenden Hersteller von Produkten und Systemen für Gebäudebeschichtungen und -dämmung. Der Konzernumsatz 2011 betrug rund 1,1 Milliarden Euro bei ca. 4000 Mitarbeitern. Insgesamt gehörten zum genannten Zeitpunkt weltweit 39 Tochtergesellschaften in 27 Ländern zur Sto AG. Die Firma weist eine Marktkapitalisierung von nur 297 Mio. Euro auf. Das KGV liegt bei ca. 11,0 und die Dividendenrendite wird mit etwa 3,8% erwartet.

Führend ist das Unternehmen im Geschäftsfeld Wärmedämm-Verbundsysteme. Zum Kernsortiment gehören außerdem hochwertige Fassadenelemente sowie Putze und Farben, die sowohl für den Außenbereich als auch für das Innere von Gebäuden angeboten werden. Weitere Schwerpunkte sind die Bereiche Betoninstandsetzung/Bodenbeschichtungen, Akustik- und vorgehängte Fassadensysteme. Als Beispiel für die Innovationskraft des Unternehmens sei hier eine photokatalytisch funktionale Versiegelung erwähnt, die in der Lage sein soll, Stickoxide und Ozon abzubauen. Ein sicherlich interessanter Aspekt (nicht nur) in den Megacities dieser Welt, wie ich persönlich meine.

Am 16. Dezember 2012 meldet das Handelsblatt: „Mit staatlichen Zuschüssen will die Bundesregierung Hausbesitzer bewegen, Gebäude energiesparend zu dämmen. Ein Zuschuss in Höhe von 5000 Euro ist in Aussicht gestellt“. Insgesamt sollen Fördermittel von jährlich 1,8 Mrd. Euro bereitgestellt werden.

Nachstehend der Linienchart auf Wochenbasis mit den gleitenden Durchschnitten von 20 und 50 Wochen. Der GD20 diente dabei Mitte 2011 als ein hervorragendes Ausstiegssignal, wenn man einen langfristigen Anlagehorizont unterstellte. Aufgrund eines bereits erfolgten starken Kursanstiegs seit 2009 habe ich eine logarithmische Achse gewählt. Die beiden eingezeichneten Linien stellen die Begrenzung für Aufwärts-bzw. Abwärtstrend seit 2011 dar.

Deutlich lässt sich erkennen, wie sie dabei ein zulaufendes Dreieck bilden, was auf einen bevorstehende Ausbruch hindeutet, wobei es schwierig ist abzuschätzen, für welche Richtung sich Mr. Market entscheiden wird. Nicht immer, aber oft erfolgt eine Trendfortsetzung in die Richtung aus der die Aktie kommt; und die wäre „von unten nach oben“. Seit Anfang 2013 befindet sich die Aktie in meinem Langfristdepot.

STO Wochenchart

Liebe Grüße
Johann

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***