Hari´s Märkte am Abend – 19.03.12 – Mehr vom Gleichen

21 Uhr - Handelsschluss

Es gibt so Tage, an denen gibt es wenig zu berichten und man fragt sich, was man gross schreiben sollte. Und heute ist für mich so ein Tag.

Wir hatten heute relative Schwäche im DAX, was nach den Tagen vorher nun wirklich nicht überraschend ist. Mehrmals haben wir die 7100 von oben getestet, aber immer wieder kam sofort Kaufinteresse in den Markt. Und am Ende haben wir mehr oder weniger auf dem Niveau von Freitag geschlossen. Ein Bärenmarkt sieht wirklich anders aus. 😉

Der S&P 500 lief auch weiter hoch und hat sein kurzfristiges technisches Ziel von 1412 aus einer Cup&Handle Formation abgearbeitet. Wenig überraschend ist in diesem Zusammenhang die kleine Schwäche, die sich zum Handelsende anschloss. Wir dürfen nie vergessen, dass die Algos den Markt dominieren und die traden diese Muster. Und deswegen werden derzeit diese Muster eher berechenbarer als unberechenbarer - dank der Computer im Markt. Erst wenn die Algos mehr künstliche Intelligenz enthalten, wird das wohl anders werden.

Was gibt es also heute Neues zu sagen ? Eigentlich nichts. Wenn wir Schwäche in den Markt bekommen, dann ist diese Woche der richtige Zeitpunkt. Denn nächste Woche, die Woche vor dem Quartalsende, könnte von Window-Dressing geprägt sein. Insofern könnte jede Schwäche heute, morgen oder übermorgen eine Kaufgelegenheit mit Blick auf nächste Woche sein. Und genau diese Tage sind nun eine kleine Chance für die Bären, um mal etwas mehr als 50 Punkte im DAX nach unten zu schaffen. Da aber nicht nur ich das so erwarte, sondern sehr viele im Markt, fallen die Korrekturen sehr gering aus und es wird sofort gekauft, wie auch heute wieder zu beobachten.

Morgen haben wir dann unser Freund Ben Bernanke um 17.45 Uhr mit einer Rede, das dürfte wie immer für Volatilität sorgen. Am Donnerstag stehen dann Draghi und Bernanke auf der Agenda. Meine Meinung, dass man nach dem Quartalsende Ende nächster Woche aber mal mehr auf Defensive spielen sollte, verfestigt sich aber im Moment. Das kurzfristig einfache Geld ist wohl schon gemacht und der Zeitraum April-Juli könnte holperig werden. Bis dahin, versuche ich aber noch aus dem Markt zu holen was geht. Und ich glaube, zum Quartalsende geht vielleicht noch was. 😉

Auch bei den Einzelaktien brauchen Sie nur noch einmal zu lesen, was ich hier letzte Woche schon zu einzelnen Titel schrieb. Ob Klöckner, Veolia, Commerzbank, Salzgitter, K+S, Lufthansa, Metro - die allermeisten dieser Liste, bis auf die Metro, sahen heute erneut gut aus. Und wie richtig es war, den Automobilsektor nun mal temporär links liegen zu lassen, wurde heute auch bestätigt.

Ich bleibe also am Ball und nutze die Chancen die mir der Markt bietet ! Ein Jahresanfang mit ca. 20% Plus kommt nicht alle Jahre, das sollte man nicht verpassen.

Noch kurz erwähnenswert sind für mich heute Nokia (WKN 870737), die heute die 4€ Markte hinter sich lassen und die -> hier <- schon besprochene Verbund (WKN 877738), die heute nach oben dreht.

Obwohl ich mich ja zu den wenig aussagekräftigen Bankbilanzen hinlänglich und despektierlich geäussert habe, scheint der europäische Bankensektor mir rein aus charttechnischer Sicht nun attraktiv. Schauen Sie dazu mal auf den einzigen voll replizierenden ETF, der diesen Sektor abdeckt, den iShares EuroStoxx Banks (WKN 628930). Enthalten sind darin die klassischen Branchengrössen der Euro-Zone, also Banco Santander, BNP Paribas, Deutsche Bank usw. usw.

Der ETF steht kurz davor ein deutliches Kaufsignal zu senden. Wenn Sie also davon überzeugt sind, dass die EZB durch ihr Füllhorn an Liquidität die Bankenkrise in der Euro-Zone abgewendet hat - und wenn Sie sich darüber hinaus nicht an einzelne Banken rantrauen, weil Ihnen die Bilanzen zu unberechenbar sind - dann könnte dieser ETF aus rein taktischer Sicht vielleicht einen Blick wert sein. Mehr als einen gut abgesicherten, taktischen Trade würde ich persönlich aber in dem Sektor nicht machen wollen, dafür ist mir das Bankensystem einfach zu unberechenbar.

Bermerkenswert finde ich heute auch noch, dass der Rohstoffsektor heute erneut ruhig und ohne Volatilität stabil geblieben und bei einigen Titeln weiter nach oben gelaufen ist. Damit haben wir nun mehrere Tage Pluszeichen hintereinander und damit steigen die Chancen, das hier die Trendwende auch im Gange ist. Denn derart ruhige, mehrtägige, leichte Anstiege stehen oft eher am Anfang einer Aufwärtsbewegung. Das Ende einer Bewegung oder eine kurze Gegenrally in einem fallenden Markt, ist dagegen eher durch viel mehr Volatilität geprägt. Lesen Sie im Zweifel noch einmal -> diesen <- Artikel vom 05.03.12, der viele der Aktien erwähnt, die nun nach meiner Ansicht chancenreich sein könnten.

Übrigens, auch die Kohletitel halten sich heute ganz gut, obwohl das Gerücht um Warren Buffet sich wie erwartet nicht realisiert hat. Ich würden den Rohstoffsektor und auch die Kohleaktien nun also ganz genau im Auge behalten !

So weit so kurz für heute, bis morgen in alter Frische !
Ihr Hari