Gold und die Agnostiker

Im schnelllebigen Internet ist es leicht, allerlei daher zu schreiben, weil am Folgetag gilt in der Regel:
Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. 😉

Auch bei den diversen Analysen, die im Web zum Thema Börse zu finden sind, funktioniert dieses Prinzip. Da kann jemand permanent groben Unfug schreiben und permanent schon ein paar Tage später durch die Entwicklung widerlegt werden, aber wenn auch dieses blinde Huhn dann mal ein Korn findet, wird es sich dafür feiern lassen und alles andere ist schon längst vergessen.

Gerade die "Crash-Propheten" leben ja von diesem Prinzip, die sagen permanent irgend etwas Schreckliches voraus und liegen fast immer daneben. Aber irgendwann will es der Zufall halt, dass auch mal was eintrifft und dann können sie sich für die nächsten Jahre in den Medien als Guru und "der Mann der xyz vorher sagte" herum reichen lassen. Ziemlich lächerlich das, aber schönes Anschauungsmaterial, wie unsere menschliche Wahrnehmung funktioniert.

Ich will deshalb heute für den freien Bereich mal auf einen älteren Artikel zurück greifen, den ich schon vor einer Woche am Dienstag 13.01.15 09:10 in Hari Live bei Gold 1239 USD geschrieben habe. Das war noch vor der Aktion der SNB, ist aber in der Kernaussage auch eine Woche später unverändert gültig:

PS:

Übrigens, achten Sie unbedingt darauf, dass der aktuelle, massive Schub bei den Edelmetallen natürlich auch mit der Erwartung an die EZB korreliert, dass diese am Donnerstag ein QE in der Eurozone beginnt und den Euro massiv entwertet. Man sieht das leicht daran, wie viel stärker Gold in Euro aussieht, als in Dollar. Sollte die EZB diese nun massiv aufgebaute Erwartung aber am Donnerstag enttäuschen, wird das auch der Goldpreis deutlich spüren. Behalten Sie dieses Risiko also im Auge.

--------------------

Dienstag 13.01.15 09:10

Der Momentum-Sektor des Augenblicks scheinen die Edelmetalle zu sein. Gestern habe ich ja noch einmal über die Goldminen geschrieben, die den Ausbruch nun bestätigt haben. Das gestrige Trade-Setup ist nun perfekt angelaufen.

Aber schon seit letztem Herbst sind wir ja am Thema dran, weil wir das Szenario des "Rebounds aus dem Nichts" exakt auf dem Radar hatten, als endlich alle nur noch auf 1000 USD gestarrt haben und selbst die grössten Gold-Bugs sich mit einem weiteren Einbruch abgefunden hatten.

Ich erinnere unter anderem an den Artikel -> Ein massiver Wirkungstreffer der Bullen <-. Dadurch wurden den Bären ganz klar die Krallen gestutzt und seit dem ist auch kein nennenswertes Abwärtsmomentum mehr aufgekommen.

Aber schon im Oktober war im Artikel -> Der Weg des maximalen Schmerzes <- genau das Szenario auf unserem Radar, das nun eingetreten ist. So ist das halt ganz oft. Ein Abwärtstrend dauert so lange an, wie er noch nicht von allen akzeptiert ist. Wenn sich dann aber auch die letzten Zweifler in den Trend hinein schicken - und hier waren das die teilweise fast religiösen Gold-Bugs - dann dreht der Trend.

Heute nun scheint Gold auch über das Hoch vom 09.12.14 steigen zu wollen und bestätigt damit einen grundlegenden neuen Aufwärtstrend. Damit ist der Zeitpunkt gekommen, an dem ich mal wieder einen Blick auf das grössere Bild richten sollte, wie ich diesen neuen Aufwärtstrend denn nun einordnen würde.

Denn klar ist, in den Augen der Gold-Bugs, ist das nun die "grosse Wende" und Gold 2000 USD und mehr sind nun unvermeidlich. Sie werden nicht erstaunt sein, dass ich mir da nicht so sicher bin. Was das Glauben angeht, bin ich sowieso eher ein Agnostiker. 😉

Schauen wir auf das langfristige Chart mit Wochenkerzen sehen wir, dass erst ein Anstieg des Goldpreises über 1400 USD (zum grünen Stern), eine gross angelegte strukturelle Wende - und damit einen Wechsel in einen neuen jahrelangen Bullenmarkt - ernsthaft diskutierbar machen würde. Das ist zwar ein denkbares Szenario, da sind wir aber lange noch nicht:

XAUUSD 13.01.15

Anders herum deutet die Struktur der aktuellen Wendeformation (blaue Markierungen) aber auf ein Momentum hin, das bis ca. 1350 USD reichen könnte. Genau in diesem Bereich kommen auch zwei Trendlinien herein, insbesondere die, die den übergeordneten Abwärtstrend markiert. Denn erst ein Anstieg von Gold über das Hoch vom 10.07.14, könnte den erstmals ernsthaft in Frage stellen.

Fazit:

Die kurz- und mittelfristige Markttechnik der Edelmetalle und aller damit im Zusammenhang stehender Assets wie den Minen, ist nun klar bullisch. Da geht was und diese Bewegung dürfte mit guter Wahrscheinlichkeit auch nicht am Ende sein, sondern noch einiges Gewinnpotential in sich bergen.

Um eine grundlegende Wende bei den Edelmetallen auszurufen und einen neuen jahrelangen Bullenmarkt wieder ins Visier zu nehmen, ist es aber viel zu früh. Gerade in der Zone unter 1350 USD würde ich wieder vorsichtig werden, denn es ist keineswegs unmöglich, dass das aktuelle Geschehen nur eine Gegenbewegung im fortdauernden, übergeordneten Abwärtstrend ist.

Erst ein nachhaltige Bewegung von Gold über 1400 USD, würde das langfristige Bild nachhaltig in bullische Richtung verändern.

Aber das muss uns im Hier und Jetzt gar nicht interessieren, wir nehmen heute mit, was uns der Markt heute bietet. Und das ist ja bei den Edelmetallen eine ganze Menge!

Das ist ja das Schöne am Agnostizismus. Uns ist die Diskussion egal, ob es den Gott des gelben Metalls gibt (bullisch) oder nicht (bärisch). Weil wir wissen es sowieso nicht. Wir sind einfach im Hier und Jetzt glücklich. 😀

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Das sumerdigital Captcha – oder – Ist die sumerdigital Community etwas für Sie ?

Wie einige von Ihnen am Rande mitbekommen haben, wurde mein Wochenende durch ein paar unerfreuliche Geschehnisse im Blog sumerdigital.de gestört. So tauchte zum ersten Mal nach 15 Monaten eine Typus auf, den man gemeinhin auch als "Foren-Troll" bezeichnet und zwang mich zu Löschungen und Sperrungen. Auch gab es Probleme mit Beiträgen und damit der schmalen und schwierigen Grenze zwischen unerwünschter Zensur und notwendigem Schutz der Diskussionskultur. Mit dem zunehmenden Erfolg des Blogs, kommen halt auch neue Probleme.

Deutlichstes Signal der daraus nun erwachsenden Konsequenzen ist, dass ich für den Zugang zu den Community-Foren jetzt neben der Registrierung per E-Mail Adresse, zwingend eine individuelle Vorstellung der Leser voraussetze. Das ist sozusagen das "sumerdigital Captcha" wie es ein Leser in den Foren so schön genannt hat und soll helfen die Leser zu identifizieren, die ernsthaftes Interesse an offenem Austausch in der Community haben. Wenn Sie schon registriert sind, aber noch keinen Zugang zu den Foren haben, können Sie -> hier <- nachlesen, was dazu nötig ist.

Zusätzlich will ich mit diesem Beitrag versuchen, dem interessierten Leser Orientierung zu geben, ob er zur sumerdigital Community passt oder nicht. Wenn Sie sich also nicht sicher sind, ob Sie sich nun anmelden und/oder vorstellen sollen oder nicht, dann lesen Sie bitte den Artikel weiter. Am Ende sehen Sie dann hoffentlich klarer.

Da ich gerne mit Bildern und Metaphern arbeite um den wesentlichen Punkt herüber zu bringen, will ich Ihnen nun von einem besonderen Forum zur Kosmologie erzählen. Und ich wage mich damit auch an den Rand des Minenfeldes von Glaubensfragen, denn was gibt es besseres, um einen offenen von einem geschlossenen Geist zu unterscheiden, als den Umgang mit derartigen Fragen ?

In diesem Forum der Kosmologen, hatte sich eine bunte Schar von Wissenschaftlern und Interessierten versammelt. Da waren Astrophysiker, theoretische Mathematiker, Evolutionsbiologen, Philosophen, aber auch Menschen ganz anderen beruflichen Hintergrunds. Sie alle einte das Interesse daran, sich über die letzte Grenze auszutauschen, die Fragen über den Anfang des Universums, den Sinn unserer Existenz usw. All diese Fragen also, die nun einmal zwingend dem Glauben unterliegen.

Der Austausch im Forum war geistreich, spannend, intellektuell hart und kritisch, aber immer offen für das Argument des anderen. Man kannte sich, fühlte sich "auf den Zahn", respektierte sich aber auch gegenseitig. Denn alle einte diese wichtige Erkenntnis, die man in das Sprichwort "Ich weiss, dass ich nicht weiss" subsummieren könnte, das ja von Plato dem Philosophen Sokrates zugeschrieben wurde.

Und wer jetzt meint, dass bei Wissenschaftlern Glaubensfragen keine Rolle spielen, der irrt. Denn wer sich mit der letzten Grenze wissenschaftlich befasst, dem ist bewusst, dass es Grenzen des menschlichen Geistes gibt. Ein Systemtheoretiker würde sagen: auch das Universum ist ein reflektives, selbstbezügliches System, das in sich schwingt. Wie übrigens auch die Märkte. Und es ist in der Logik eines solchen Systems begründet, dass wer Teil des Systems ist, mit den Mitteln (Sinnen) des Systems nicht über seine Grenzen hinaus schauen kann.

Unter den Mitgliedern des Forums waren bunt gewürfelt neben Agnostikern und Atheisten auch Anhänger der Weltreligionen, wie auch Mitglieder mit individuellem Glauben, der in kein Schema passt. Alle aber einte die Erkenntnis, selber "nicht zu wissen". Und damit war der Respekt vor den anderen Diskutanten verbunden. Niemand versuchte zu missionieren und es ging auch nicht darum um jeden Preis "Recht" zu haben, wo es keine absolute Wahrheit gibt.

Es war ein tolles Forum, geistreich und auf der Höhe des menschlichen Geistes.

Dann kam ein neues Mitglied dazu, das auf den ersten Blick ins Forum zu passen schien. Es gab ein paar Kommentare und niemand hatte ein schlechtes Gefühl. Dann aber schlichen sich bei dem neuen Mitglied Sätze wie "ihr solltet doch" und "warum habt ihr nicht" ein. Ersten Leser begannen sich die Nackenhaare aufzustellen, aber so richtig konnte man nicht festmachen, ob da ein Problem vorlag.

Diese sprachliche Tendenz verstärkte sich aber und immer mehr wurde deutlich, dass das neue Mitglied einen missionarischen Drang hatte. Es war davon überzeugt, die ultimative Wahrheit zu kennen und formulierte negativ und herablassend über andere Sichten. Rat"schläge" wurden ausgesprochen, die anderen sollten doch besser zum eigenen Seelenheil das folgende sehen. Die Offenheit des Geistes und der Respekt vor der Weltsicht der anderen war perdu. Es war klar, da war ein Problem.

Die Moderatoren kamen zusammen und berieten darüber was zu tun war. Noch nie war ein Mitglied ausgeschlossen worden und warum sollte es nicht zulässig sein, auch eine weniger offene Sicht auf die Welt zu haben ? Niemand wollte Zensur und der Gedanke daran passte so gar nicht zur Kultur des Forums. Und so entschloss man sich, keine Konsequenzen zu ziehen und den Missionar weiter machen zu lassen.

Es kam wie es kommen musste. Alte, langjährige Mitglieder begannen den Missionar intellektuell zu zerlegen. Ein weiterer Missionar kam dazu. Das Klima wurde giftig. Und während ein paar der alten Mitglieder sich mit den Missionaren auseinander setzten, wandte sich die stille Mehrheit der Forenmitglieder ab. Das was sie im Forum gesucht hatten, die Offenheit des Geistes und das Klima des Respekts, war vergangen. Am Ende hatten die alten Forenmitglieder die Störenfriede vertrieben. Aber übrig war nur noch die Asche von dem, was einmal ein brilliantes Forum für offene Geister war.

So weit die Geschichte. Und was hat das mit Börse und sumerdigital.de zu tun ?

Jede Menge, denn ähnlich ist auch die Frage, vor der ich nun stehe. Und ich habe mich ganz klar dafür entschieden, frühzeitig einzugreifen, damit diese Community nicht die Entwicklung der obigen Geschichte nimmt. Das birgt das Risiko in sich, dass ich manchmal ungerechtfertigt zu früh eingreife, das ist aber der Preis der zu zahlen ist.

Wenn Sie sich nun fragen, ob sumerdigital für Sie zum Thema Märkte, Börse, Trading und Geldanlage eine interessante Plattform sein könnte, sollten Sie daher den folgenden Selbst-Test durchführen:

  • Finden Sie die oben beschriebene offene Diskussions-Kultur auch erstrebenswert ?
  • Ist Ihnen klar, dass es an der Börse keine endgültigen Weisheiten und keinen heiligen Gral gibt ? Und dass das exakt die einzige absolute Wahrheit der Börsen ist ?
  • Haben Sie sich davon gelöst, vermeintlichen heissen Tips hinterher zu rennen und haben Sie begonnen an Ihrem eigenen Wissen und Können zu arbeiten ?
  • Sind Sie bereit in den Spiegel zu schauen und als erstes an Ihrem Brett vor dem eigenen Kopf zu arbeiten, statt Ihr Ego zu pflegen und anderen erklären zu wollen, was diese vermeintlich für Bretter vor dem Kopf haben ?
  • Kennen Sie den Unterschied zwischen Dialog und Dogmatismus ?

Wenn Sie diese Fragen für sich mit "Ja" beantworten können, dann sollten Sie unbedingt zur sumerdigital Community stossen. Dann gehören Sie hierher !

Und wenn Sie eigentlich Ja sagen, sich aber nun unsicher sind, weil sie Anfänger sind, dann sollten Sie sich erst recht anmelden. Denn gerade auch für Anfänger will dieser Blog da sein. Es ist nicht entscheidend was man schon weiss und jeder hat mal angefangen, auch an der Börse. Entscheidend ist lernen zu wollen und der Realität mit offenem Geist, statt mit Scheuklappen zu begegnen. Also gerade wenn Sie sich als Anfänger fühlen, gehören Sie hier her !

Und der Sinn einer kleinen Vorstellung dürfte Ihnen dann auch eingängig sein. Sie dient der Vertrautheit und dem Miteinander. Statt beliebiger Nicknames diskutieren hier reale Menschen, die der Wunsch eint, ihr Wissen und Können im Ringen mit Mr. Market zu steigern.

Wenn Sie aber glauben, dass ein Blog, Forum, Magazin oder Börsenbrief Ihnen schnellen Reichtum verschaffen kann. Wenn Sie nur auf der Suche nach vermeintlich "heissen" Tips sind und gar nicht lernen wollen. Wenn Sie sich im Besitz der allein selig machenden Börsenweisheit wähnen und herablassend auf andere schauen. Wenn Sie Ihr Ego pflegen oder etwas verkaufen wollen..... Dann sollten Sie ihre Zeit nicht mit diesem Blog verbringen. Sie werden hier nicht glücklich werden.

Ich hoffe ich konnte den Geist dieses Blogs und der Diskussionskultur deutlich machen. Und ich hoffe ich habe Ihnen geholfen herauszufinden, ob dieser Blog Sie weiterbringen wird oder nicht.

Und jetzt liegt die Entscheidung bei Ihnen. Das Internet ist voll mit Seiten über die Börsen. Wählen Sie !

Ihr Hari

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***