Barrick Gold – Ausverkauf und Panik – 15.04.13

Einer geht noch, an diesem denkwürdigen Tag.

Ich zeige Ihnen einfach das Wochenchart vom weltgrössten Goldförderer Barrick Gold (WKN: 870450). Und zwar die Zeitspanne zwischen 2008 und heute.

Muss man da noch viele Worte verlieren ?

Wohl kaum. Nur ein Wort zu Warnung, wer meint, dass das fallende Messer aufgrund des Bildes hier stoppen muss, der irrt. Auch ein unterbieten der 2008er Stände ist im Panikmodus möglich.

Das wir es hier aber mit einem panikartigen Ausverkauf zu tun haben, ist wohl offensichtlich.

Barrick Panik 15.04.13

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Daimler und die Trendlinie – 15.04.13

Der Abverkauf der deutschen Autowerte schafft auch Opportunitäten. Allerdings darf man nicht übersehen, dass die grossen Titel wie Volkswagen (WKN: 766403) oder Daimler (WKN 710000) nun ihre 200-Tage-Linien gerissen haben. Das generiert meistens noch folgenden Abgabedruck, der erst einmal verarbeitet werden muss. Zu früher Wiedereinstieg ist also nicht angesagt.

Die aktuelle Schwäche des DAX beruht auch in hohem Masse auf dieser Schwäche der Autowerte. Insofern kann eine Wende bei den Autowerten auch für den DAX das Signal sein, wieder die 8000 ins Visier zu nehmen.

Am Beispiel von Daimler kann man sehr gut erkennen, wie weit das Potential nach unten noch reicht. Die Trendgerade würde - je nach Zeitpunkt - bei ca. 38€ geschnitten. Das wäre im Sinne Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) vielleicht ein brauchbarer Einstiegspunkt aus mittelfristiger Perspektive. Ob die Aktie schon vorher dreht ? Möglich, aber erst bei der Trendlinie ist das CRV wirklich optimal.

Alllerdings sollte man auch dann direkt einen Stop nicht zu weit darunter legen. Bei ca. 37€ kreuzt dann noch einmal eine langfristige Trendlinie, die aus 2009 reicht. Und wenn diese beiden Trendlinien nicht halten, dürfte sich ein weiterer Fall anschliessen. Irgendwo darunter, sollte also eine Absicherung hinein. Und wenn ein solcher Zusammenbruch bei den Autowerten passieren sollte, dürfte auch der DAX in eine ausgiebige Korrektur wechseln.

Aber da sind wir noch nicht. Zunächst einmal nähert sich Daimler technischer Überdehnung und die erste Trendlinie nähert sich. Keine zu schlechte Ausgangslage für eine Wende.

Sehen Sie selbst im Tageschart von Daimler:

Daimler 15.04.13

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Warum Setups oft nicht aufgehen. Und trotzdem wichtig sind. Am Beispiel Bunge.

Mit der Premium Mitgliedschaft habe ich auch die neue Funktion des "Setup-Monitors" eingeführt. Jeden Tag, in der Regel bis 10 Uhr, präsentiere ich Ihnen dort eine Auswahl von 5-10 Setups für mögliche Trades oder Anlagen. Dabei liegt der Fokus auf dem mittelfristigen Zeithorizont, Intraday Setups sind ebenso wenig Teil des Setup-Monitors, wie sehr langfristige Investitionen.

Da unsere Hirne als Anleger aber durch den permanenten Unfug der Prognosen und "heissen Tips" selbst ernannter Besitzer von Kristallkugeln leider etwas verseucht sind, erscheint es mir wichtig noch einmal zu erklären, was ein Setup ist und was es nicht ist. Welche Bedeutung es hat und warum man mit konsequentem Handeln auf Basis gut ausgewählter Setups eine positive Performance erzielen kann, selbst wenn ein grosser Prozentsatz der Setups nicht aufgeht - was völlig normal ist. Und ich will Ihnen das anhand eines der aktuellen Setups im Premium-Bereich, der Aktie des Agrarproduzenten Bunge (WKN 762269), beispielhaft darstellen.

Weiterlesen ...Warum Setups oft nicht aufgehen. Und trotzdem wichtig sind. Am Beispiel Bunge.

sumerdigital.de Premium – Die Medienlandschaft und die Umsonst-Unkultur

Liebe sumerdigital Community,

heute ist ein grosser Tag. Die Premium-Mitgliedschaft geht an den Start !

Schon im Jahresrückblick im Dezember 2012 habe ich das ausführlich thematisiert. Dieser Blog ist zu einem grossen Erfolg geworden und dieser Erfolg erzwingt nun eine Professionalisierung.

Mittlerweile verbringe ich ca. 30 Stunden in der Woche nur mit dem Blog, Tendenz weiter steigend. Die anderen 30 Stunden gelten meinem eigenen Trading. Und eine Familie und Freunde habe ich auch noch. Es geht also kein Weg daran vorbei Einnahmen zu generieren, die es mir dann erlauben Hilfe zu engagieren und den Blog weiter wachsen zu lassen. Nur so kann ich mich wieder auf das konzentrieren was ich gerne für Sie tue: zu schreiben und zu erklären.

Wenn dieser Weg der Professionalisierung erfolgreich ist, dann wird sumerdigital.de weiter wachsen und irgendwann vielleicht tatsächlich zu der deutschsprachigen Plattform für unabhängige und professionelle Hintergrundinformation zu den Finanzmärkten werden. Der Bedarf für hochwertige Informationen ist immens, dünne Nacherzählungen von Unternehmensnachrichten gibt es dagegen ebenso mehr als genug, wie vermeintlich "heisse Tips", hinter denen nur "heisse Luft" steckt. Sollte dieser Weg aber nicht erfolgreich sein, werde ich sumerdigital wieder schrumpfen und möglicherweise ganz einstellen müssen. Auch Journalisten müssen leben und können keinen Fulltimejob dauerhaft nur für "Luft und Liebe" machen, mein Einstiegsinvestment habe ich in den letzten 1,5 Jahren schon erbracht.

Von dieser reinen Kostensicht abgesehen, gibt es aber auch viele inhaltliche Argumente. Die ganze Presselandschaft leidet massiv unter der unsäglichen "Umsonst-Unkultur" im Web. Und damit leidet auch die Qualität des Journalismus. Wer sich über den zunehmenden Erregungsjournalismus der Medien beklagt, gleichzeitig aber nicht bereit ist für seriöse Inhalte zu bezahlen die keine Schaueffekte benötigen, ist in Wirklichkeit Ursache des Problems und sollte ebenso besser schweigen wie der Anleger, der sich einerseits über provisionsorientierte Abzocker in der Finanzindustrie beschwert, gleichzeitig aber nicht bereit ist für eine qualifizierte Beratung auch angemessene Stundensätze zu zahlen, die bei Rechtsanwälten und Steuerberatern selbstverständlich sind. Im Printbereich ist es doch auch nicht anders. Erwartet irgend jemand in den kostenlosen Anzeigenblättern die unsere Briefkästen verstopfen, seriösen und relevanten Journalismus ? Warum dann im Internet ?

Bisher hat den Medien aber der Mut gefehlt, dass einmal durchzuziehen. Mittlerweile sind aber namhafte Blätter wie das Wallstreetjournal, die Financial Times, die schweizer Finanz und Wirtschaft oder die New York Times mit einer Mischung von freien und kostenpflichtigen Inhalten im Web, genau so, wie ich das hier auch plane. Auch die Welt hat in Deutschland nachgezogen und wer die Nachrichten aufmerksam verfolgt, hat mitbekommen, dass es im Spiegel massive Veränderungen an der Spitze gibt. Nach dem was man liest unter anderem auch wegen der bisherigen "Kostenlos-Strategie" von Spiegel Online.

Während also bei den professionellen Medien das was ich hier heute beginne bald zum Standard gehören wird, sieht es in der Szene der Blogger immer noch traurig aus. Wie viele wirklich tolle Blogs gibt es, die mit Herzblut und Engagement betrieben werden und mühsam vor sich hin wurschteln, weil niemand dieses Engagement monetär würdigt ? Wie viele Blogger haben eher peinliche Werbebanner auf ihren Seiten oder müssen sonstige Kompromisse hart an der Grenze zu Interessenskonflikten machen, um irgendwie wenigstens ihre Kosten wieder herein zu bekommen ?

Ich bin deswegen sicher, gerade in der Szene der Finanzblogger wird ganz genau darauf geschaut werden, wie sich das nun bei sumerdigital.de entwickelt. Insofern sind wir hier mal wieder Avantgarde, das ist doch auch schön.

Nach dieser Vorrede möchte ich Sie daher heute einladen, Teil dieser spannenden Reise zu sein und Premium-Mitglied bei sumerdigital.de zu werden. Vielleicht erinnern Sie sich ja einmal zurück, wie viel Ihnen dieser Blog schon an Wissen und Erkenntnis vermittelt hat.

Ich habe ein umfangreiches FAQ zusammen gestellt, dass Ihnen alles Wissenswerte vermittelt. Lesen Sie bitte -> hier <-

Premium-Mitglied können Sie dann -> hier <- werden, wenn Sie schon registriert sind.

Und um auf einen Blick zu erkennen, was Teil des Premium-Bereiches ist und was weiter "frei" bleibt, habe ich unten eine kleine Grafik.

So ..... genug der Worte.

Ich würde mich sehr freuen, viele von Ihnen als Premium-Mitglieder begrüssen zu können. Viele von Ihnen sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Drücken Sie dem Blog die Daumen, dass die Transition gelingt !

Ihr Hari

Mitglied Stufen

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari´s Live Tips – Archiv der Woche vom 07.04.13

Hier das Archiv der Live Tips aus der Woche vom 07.04.13

Nun heisst das Baby also Experimentalökonomie: http://bit.ly/ZpL3KC Ich finde das Wort unglücklich aber egal, es ist das was ich schon öfter thematisiert habe. Wir brauchen eine Ökonomie, die sich an der Realität misst und keine, die der sich permanent verändernden Realität ihre abstrakten Theoreme aufzwingen will. Insofern ist diese Entwicklung sehr zu begrüssen.
07.04.13 10:45

Lesenswerter Hintergrundartikel zur "Alternative": http://bit.ly/10GJrsC
07.04.13 10:55

Hendrik Leber: Warum die Aktienmärkte nicht mehr billig sind und es trotzdem weiter hoch gehen dürfte: http://on.wsj.com/10GCNjt
07.04.13 11:00

Schach und künstliche Intelligenz im 18. Jahrhundert: http://bbc.in/YudQL1 Und was uns das über die ganz grossen Könner sagt
07.04.13 11:11

Der Transportsektor ist am Freitag zurück gekommen: http://bit.ly/Zd8cJn Ufff.....
07.04.13 11:15

Das, wie ich finde, sehr gelungene neue Logo verdanke ich unserem Mitglied Armin. Herzlichen Dank dafür ! Es passt zum Blog: klar, aussagestark, fokussiert. Ich habe es auch in Rot, sumerdigital.de kann jetzt also je nach Marktstimmung leuchten. lol 😉 Feedback ist erwünscht, in Details (Grösse, Rand etc) gibt es mglw noch Anpassungsbedarf.
08.04.13 14:15

Der DAX hat im kurzfristigen Minutenchart eine Umkehrformation gebildet, die rechnerisch 7700 ins Visier nimmt. Der allgemeine Eindruck der Märkte ist aber nicht überzeugend und riecht nach mehr Schwäche.
08.04.13 16:45

Tesla dagegen scheint seinen Ausbruch über die 40 USD hinweg zu bestätigen. Nachdem die "weitere Neuigkeit" eher enttäuschend war, hat der Kurs trotzdem das Gap nicht geschlossen und zeigt nun wieder Stärke. Endgültig ist aber auch das nicht entschieden und der Gapfill bleibt eine Möglichkeit.
08.04.13 17:02

Lanxess ist nun heftig überverkauft und mal kurzfristig für einen Schnapper reif.
08.04.13 17:12

Rein statistisch sind die Risiken nach diesem ersten Quartal nun höher als die Chancen: http://bit.ly/10LGvLq Nur interessiert sich Mr.Market glücklicherweise nicht immer für Statistik. 😉
08.04.13 18:20

Der S&P500 hat bullisch geschlossen, da ist er der Wendeversuch der Bullen. Auffällig ist, das die Bären bisher wirklich gar nichts zusammen bekommen, selbst heute nicht. Und Alcoa liefert ganz gute Zahlen und einen positiven Ausblick. Sieht nicht so schlecht aus für Morgen !
08.04.13 22:20

Die Schwäche der deutschen Aktien ist schon auffällig. Der S&P500 fast wieder auf Höchstständen und der DAX ? Es sind vor allem die Industriewerte die getroffen werden und das trotz eines starken Bankensektors und Pluszeichen in der Europeripherie.
09.04.13 15:00

Wacker Chemie schwankt stark, ein Tag 2-3% runter, ein Tag 2-3% hoch. Alles ohne grosse Nachrichten. Wie übrigens auch der GDX. Wenn solche Schwankungen am Ende von langen Trends aufreten, indizieren sie das Ringen von Bullen und Bären um die Hoheit und sind oft Wegbereiter einer Trendwende.
09.04.13 15:40

So läuft das Geschäft mit der Commerzbank tatsächlich. Volltreffer 😉 http://bit.ly/10IID57 09.04.13 15:40

Die Diskrepanz zwischen realer Konjunktur und Liquiditätsdruck der Notenbanken: http://bit.ly/17oHll6 Der Beweis, dass die Indizes primär von Healthcare, Konsum, Nahrung etc - den klassischen "Value-Sektoren" - getragen werden, in die der Anlagedruck hinein geht.
09.04.13 15:55

Schauen Sie mal, wie historisch hoch die Shorts auf Silber sind: http://bit.ly/ZAaWYj Das wird ein Squeeze, wenn da der Wurm mal dreht.
09.04.13 16:00

In Vermögenswerten galoppiert die Inflation: http://bit.ly/Z5QjAd Meine Rede im Wiwo-Interview.
09.04.13 16:45

Nur damit das nicht übersehen wird, gerade hat der GDX mit 36,04USD ein neues kleines Verlaufshoch generiert und liegt intraday bei Plus 4%. Denken Sie auch an die Massen an Shorts in Silber. Es würde Spass machen, diese Party zu sehen. 😉
09.04.13 17:15

Mein lieber Herr Gesangsverein, der Strich bei Wacker heute - als Folge des First Solar Ausblicks - ist beeindruckend. Über 10% in wenigen Handelsstunden seit gestern. Achten Sie nun in den kommenden Tagen auf das Tageschart. Wenn wir in der Zone über 60€ wieder drehen, haben wir eine üble SKS Formation. Wichtig ist also, dass es nun über diese Zone hinweg weiter geht ! Kurzfristig für heute, könnte es das mit dem Test der 50-Tage-Linie erst einmal gewesen sein.
10.04.13 09:10

EURJPY über 130 ! Die Rally geht ohne Pause gnadenlos weiter !
10.04.13 09:22

E.ON hat heute ein neues Verlaufshoch generiert. Der neue Aufwärtstrend ist damit erneut bestätigt !
10.04.13 10:55

FED Minutes zu früh released: http://on.wsj.com/12Jzdbc
10.04.13 15:26

S&P500 mit neuem Alltime High bei 1576.10 !
10.04.13 15:44

Sie erinnern sich an den Live-Tip gestern zu Lanxess ? Heute über 6% im Plus. Das ist die Kombination von starkem Markt und technischer Überdehnung nach unten.
10.04.13 17:12

Na da schau her, Goldman Sachs rät Gold zu shorten: http://bit.ly/17qVyxX
10.04.13 17:32

Die FED Panne: http://bit.ly/16Tow6G Objektiv kann so was ja mal passieren. ABER: warum hat sich denn keiner der Adressaten gerührt, sondern alle haben still genossen ? Wie kann es sein, dass einfach ein einzelner Mitarbeiter nach Gusto und offensichtlich ohne Tracking! solche Daten verschickt ? Der Vorgang zeigt erneut: glauben Sie nicht, dass die Nachrichtenversorgung fair gespielt wird. Gerade weil Nachrichten Geld wert sind, gehen diese überall und immer wieder vorab über den Tresen, Gesetze hin oder her. Und wir privaten Anleger sitzen am Katzentisch und bekommen über die Medien die Brotkrumen. Weswegen die Price-Action im Markt immer noch der ehrlichste Indikator ist !
11.04.13 08:30

Wann wird denn endlich mal dieser Ballmer bei Microsoft vor die Tür gesetzt ! http://bit.ly/ZiHxMm Ich kann diese Artikel wirklich nicht mehr lesen, so ein Unfug. Das Windows 8 so zum Rohrkrepierer wird, habe ich hier schon vor genau einem Jahr geschrieben: http://bit.ly/QOvS7M Und das Ende des PC ist ebenso Unfug. Ich arbeite permanent mit PCs und Tablets wie einem iPad. Und die Tablets sind für produktives Arbeiten völlig ungeeignet. Wenn Microsoft endlich mal wieder Innovation für die Geschäftskunden generiert statt Trends hinterher zu hecheln, dann läuft es auch wieder im PC Markt !
11.04.13 08:40

Denken Sie daran, heute ist eine grosse FED Buy-Operation im Markt.
11.04.13 15:55

Hecla Mining ist heute gegen den eher schwachen Sektor erneut 4% im Plus. Da nimmt der Markt wohl eine Neubewertung vor.
11.04.13 16:32

Ich hoffe Sie haben bemerkt, wie präzise die Bollinger Band Kontraktion wieder die Bewegung im S&P500 vorweg genommen hat. Die Dynamik ist einfach beeindruckend. Ziel ca. 1608 !
11.04.13 17:30

Ich habe mal kurz den neuen Setup-Monitor für alle Mitglieder freigeschaltet. Dieser wird Premium-Mitgliedern vorbehalten sein. Damit geht es schon bald los. Auch die Livetips werden "Premium-Only" und ausgebaut.
11.04.13 18:25

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Die ultimative Anlagemethode – über den „Heiligen Gral“ der Geldanlage !

Ich möchte Ihnen heute die ultimative Anlagemethode vermitteln, sozusagen den "Heiligen Gral" der Geldanlage. Natürlich nur exklusiv für Mitglieder der sumerdigital Community. 😉

Warum ich dann hier darüber schreibe und nicht schon im Privatjet auf die Bahamas unterwegs bin, wollen Sie wissen ? Gute Frage, immerhin stellen Sie diese Frage, die so viele nicht stellen, wenn denen "heisse Tips" angedient werden. Aber warten Sie doch einfach mal ab. 😉 Wenn Sie reich werden wollen, dürfte das doch 5 Minuten wert sein einen Artikel zu lesen, oder ?

Sie haben vielleicht von der Levermann Methode gehört, die ehemalige Fondmanagerin Susan Levermann hat da eine Methode entwickelt, bei deren systematischem Einsatz man tatsächlich sehr gute Ergebnisse produzieren kann. Dabei basiert die Methode eigentlich auf nichts Überraschendem. Da sind Parameter wie Eigenkapitalrendite enthalten, oder KGV, oder Wachstum oder Momentum. Alles nichts Besonderes. Wie kann so eine Aneinanderreihung von bekannten Parametern irgend etwas Besonderes bewirken ?

Oder Sie haben vielleicht von der Methode der Turtle Trader von Richard Dennis gehört. Ich kann Ihnen bestätigen auch diese funktioniert und produziert gute Ergebnisse. Und auch hier, ohne dass das auf grossen Geheimnissen bei der Methodik beruht.

Und Sie haben vielleicht von unzähligen anderen Methoden gehört und auch diese funktionieren sehr oft. Aber keine beruht auf Geheimnissen, die man nur hinter vorgehaltener Hand weiter geben darf.

Was also ist das Geheimnis, was ist der "Heilige Gral" der Geldanlage und des Trading ?

Nun ..... ich enthülle Ihnen das Geheimnis :

Es ist .... überhaupt eine systematische Methode zu haben ! Es ist Methodik und Disziplin !

Ohje, ich weiss, ich kann durch den Bildschirm hindurch nun Ihr Gesicht sehen. Sie sind enttäuscht und fühlen sich von mir an der Nase herum geführt. Aber Moment, warten Sie, es ist wirklich der "Heilige Gral" und Sie tun besser daran, nun genau zuzuhören.

Denn seien Sie mal zu sich ehrlich. Haben Sie eine Methodik nach der Sie anlegen und die Sie mit grosser Disziplin durchziehen ? Na ? Ehrlich ?

Ich sage Ihnen auf den Kopf zu, Sie haben mit hoher Wahrscheinlichkeit keine ! Sie haben vielleicht mal mit so etwas experimentiert, aber das war Ihnen am Anfang zu mühsam. Oder Sie haben nicht die Disziplin gehabt es durchzuhalten und überhaupt, da war doch dieser spannende Artikel über diese tolle Value-Aktie, die müssen Sie als Nachfahre von Buffet und Graham jetzt einfach kaufen, Sie sind doch smart genug, das zu überblicken ! Aber selbst wenn nicht, dann kam doch dieser Crash mit all den Weltuntergangsszenarien in der Presse und ihre Methode interessiert das nicht. Da muss man als "kluger" Anleger doch mit der Hand steuernd eingreifen und verkaufen, oder etwa nicht ?

Und wenn Sie zu den seltenen Ausnahmen gehören, die doch diszipliniert einer Methodik durch Dick und Dünn folgen, dann grinsen Sie jetzt hinter Ihrem Bildschirm und wissen wie recht ich oben habe.

Denn es ist für uns Menschen viel schöner, uns im Gefühl zu sonnen wie "smart" wir sind. Wir sind ja sowieso immer Contrarians, Abkömmlinge des grossen Warren Buffet und die Herde, das sind immer die anderen, nur nicht wir. 😉 Und selbst wenn wir so selbstkritisch sind zu wissen, dass wir auch nicht klüger sind als die anderen da draussen, dann macht der Markt so einen emotionalen Druck auf uns, dass es uns fast unmöglich wird, uns unserer Methode anzuvertrauen.

Erkennen Sie sich wieder ? Ich erkenne mich eindeutig, all das habe ich oben auch durchlitten.

Ich weiss, ich bin sehr böse, wie ich uns allen den Spiegel vorhalte. Aber Erfolg kommt nur über Selbsterkenntnis und den Schmerz der damit verbunden ist. Und ich garantiere Ihnen ganz persönlich aus 20 Jahren Erfahrung:

Methodik und Disziplin SIND der heilige Gral der Geldanlage ! Es gibt keinen schnellen und einfachen Weg zum Erfolg, ausser pures Glück ! Und jeder der eine Methodik hat und diese konsequent weiter entwickelt, wird damit bessere Ergebnisse als vorher produzieren, als er noch fröhlich nach Bauchgefühl seinem Ego folgte. Und zwar unabhängig davon, ob Sie nun KGV, KBV, Trends oder Sentiment in die Methodik einfliessen lassen. Die Methode zu haben und ihr zu folgen, das IST der so vielfach gesuchte "Heilige Gral" !

Und deshalb funktioniert auch die Levermann Methode, ebenso wie die Turtle Trader besser, als einfach fröhlich zu agieren, einfach weil es überhaupt eine Methode ist.

Ich hoffe ich konnte meinen Punkt machen und glauben Sie ja nicht, der sei trivial ! Wenn er trivial wäre, warum agieren Sie dann nicht so ? Warum kaufen Sie immer noch angeregt durch irgend einen Artikel irgendwo und bilden sich ein, nun einen Edge gegen den Rest des Marktes zu haben ? Warum ?

Ich möchte aber nicht nur den belehrenden Finger erheben, sondern möchte auch hilfreich sein. Deshalb habe ich hier für Sie den "ultimativen"

Guide, zur Anlagemethodik

Annahme dabei ist, Sie sind ein gebildetes Mitglied der arbeitenden Bevölkerung, das sich zwar intensiv für Börse interessiert, aber am Tag nicht mehr als eine, maximal zwei Stunden dafür investieren kann. Diese Annahme ist wichtig, denn natürlich hat Methodik auch mit Ihren Voraussetzungen und Lebensumständen zu tun !

Wenn Sie zu diesen Anlegern gehören, folgen Sie dem Guide unten Punkt für Punkt:

(1) Zeithorizont

Der entscheidende erste Punkt der immer unterschätzt wird, ist sich des Zeithorizonts bewusst zu werden, in dem man anlegen will. Denn die Kriterien einer Methode müssen zwingend zum Zeithorizont passen, das ist offensichtlich. Denn die Kriterien einer Daytrading-Methode sind natürlich andere, als die einer langfristigen Investment-Methode.

Jetzt werden die meisten schnell sagen, Daytrading ist mir zu kurzfristig und das ist sicher für die meisten von Ihnen richtig. Am anderen Ende ist aber das Problem. Ganz viele nehmen sich vor, langfristiges "Value-Investing" zu machen. Hört sich ja auch so toll an ... "Value" ... 😉 Dann kaufen Sie diese Aktie "für Jahre", aber schon 3 Tage später bricht die Aktie aufgrund einer Nachricht um 10% ein. Und schon schwanken und zaudern Sie. Und spätestens in der kommenden Korrektur war es dann mit Value, dann verkaufen Sie auf einem ganz anderen Zeithorizont als geplant, der Druck wurde einfach zu gross.

Deshalb ist der Gedanke der langfristigen Investition in der Regel eine Illusion. Wir können uns dem medialen Druck der Gegenwart nicht so einfach entziehen. Nach meiner Ansicht ist der ideale Zeithorizont für diesen Typus Anleger der Bereich von Monaten. Das bedeutet, dass Sie ihr Geld im Jahr 1-4 mal umschlagen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Denn dieser Zeithorizont passt zu den medialen Erregungszyklen und auch zu den grossen Trends. Schauen Sie auf das letzte Jahr mit seinen 3-4 grossen Phasen oder auch aktuell auf die Hausse, die nun seit November 2012 herrscht. Es sind immer 1-4 Phasen im Jahr, in denen sich der Wurm dreht.

Eine Methode, die sich an diesen Zeithorizonten orientiert, hat also die Chance im Gleichklang mit Ihrem Erleben und Ihrer Emotion zu schwingen und damit von Ihnen auch durchgehalten zu werden. Denn was nützt die tolle Langfristmethode, die Sie dann doch nicht einhalten ?

(2) Parameter

Nachdem Sie den Zeithorizont so definiert haben, wählen Sie jetzt 5-10 Parameter aus, die in diesem Zeitraum eine "gute" Aktie von einer "schlechten" unterscheiden. Und zu diesen Parametern gehören dann NICHT fundamentale wie das KBV. Denn eine Aktie, der der Markt nicht einmal den Buchwert zubilligt, hat diese Bewertung mit hoher Wahrscheinlichkeit noch in Monaten. Denn der Markt hat gute Gründe, warum er das Geschäft so niedrig bewertet und das sich das in Monaten ändert, ist eher unwahrscheinlich.

Geeignet sind dagegen alle Parameter die trendorientiert sind. Also technische Trendparameter aus Chart- oder sonstiger Markttechnik. Wie zum Beispiel die diversen Moving-Averages. Oder ein positiver Newsflow. Oder steigende Gewinne in jedem Quartal. Oder Insiderkäufe. Oder. Oder

Wählen Sie 5-10 Parameter, die Sie auch wirklich tracken können und werden. Und dann ordnen Sie diesen Parametern ein Punktesystem zu, mit dem Sie die "guten" von den "schlechten" Aktien unterscheiden.

(3) Watchlist

Nun brauchen Sie noch eine Watchlist, also ein Teiluniversum der Aktien der Welt, die Sie dann auf Ihre Methodik loslassen. Hier kann es durchaus Sinn machen, langfristige Parameter wie KBV einfliessen zu lassen. Stellen Sie auf jeden Fall sicher, dass Ihre Watchlist nur aus soliden Unternehmen besteht, mit gutem Management, funktionierendem Geschäftsmodell und Gewinnwachstum. Denn diese Watchlist soll Sie ja länger begleiten und in dem Sie nur "fundamental gute" Unternehmen auswählen, stellen Sie sicher, keine zu bösen Überraschungen zu erleben. Der Ort für fundamentale Überlegungen ist also hier, in der Auswahl Ihrer Watchlist und weniger bei den Parametern des Punktesystems.

(4) Disziplin und Ausdauer

Und nun starten Sie. Und das Geheimnis ist, die Methode jetzt einfach konsequent anzuwenden und nur nach dem Punktesystem die Kauf- und Verkaufentscheidungen zu treffen. Die Grundregel dabei ist, greifen Sie NIE - wirklich NIE - direkt ein und agieren gegen Ihr System. Damit machen Sie alles kaputt. Was Sie dürfen und sogar sollen, ist das System iterativ zu adaptieren. Es wird Parameter geben, die nicht so passen oder deren Datengewinnung zu schwierig ist. Schrauben und ändern Sie am Detail des Systems, bis es passt. Das ist in Ordnung, wenn Sie es nicht zu oft machen und konsistent bleiben. Aber greifen Sie nie gegen Ihr System ein.

So das war das ganze Geheimnis. Der Rest ist Geduld und Disziplin. Und nach einem Jahr werden Sie ein erstes Fazit ziehen können.

Machen Sie es einfach mal ! Kaum ein privater Anleger macht das ! Und unter anderem deswegen, scheitern die allermeisten an der Börse.

Überhaupt ein System und eine Methodik zu haben, das IST der heilige Gral. Und das ist keineswegs so trivial, wie es sich anhört.

Glauben Sie mir !

Ihr Hari

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Gedanken zum Runaway-Move im S&P500 – 10.04.13

Es sieht so aus, als ob die Bollinger Band Kontraktion ihre Energie erneut nach oben in Form einer Expansion auslöst. Was den Leitindex S&P500 angeht, macht dieser Markt wirklich keine Gefangenen. Der Liquiditätsdruck ist einfach gewaltig und das Geld, das aus Europa abgezogen wurde und dem DAX seit Tagen fehlt, scheint direkt in US Aktien zu fliessen.

Das ist ein klassischer Runaway-Move, den wir hier seit November 2012 in den US Indizes sehen, bei dem jede kleine Korrektur sofort massiv gekauft wird. Wer es nicht glaubt, dem zeige ich das Baby noch einmal im Tageschart, schauen und staunen Sie selbst:

S&P500 10.04.13

Und der Auslöser ist eindeutig, 85 Milliarden USD jeden Monat von Seiten der FED. Das habe ich -> hier <- schon Anfang des Jahres nachgewiesen. Das Gefährliche an der Situation ist das Wissen, dass diese Bewegungen in der Regel übel enden. Denn wenn dann - irgendwann - ein Dip doch mal nicht gekauft wird, dann werden alle gleichzeitig zum Ausgang rennen. Und die Gewinne von Wochen und Monaten werden in Tagen und Stunden eliminiert.

Nur wissen wir nicht *wann* dieser Moment kommt. Deshalb ist es auch richtig, bei den ersten kleinen Brüchen im Markt vorsichtiger zu werden. Man muss dann aber auch gedanklich schnell wieder umschalten und von der Rally mitnehmen was geht. Wie in den letzten Tagen. Geistige Flexibilität ist Trumpf !

Und nun sagt diese Struktur eindeutig, dass die 1600 im S&P500 wohl bald auf den Radar kommen. Rein von den technischen Parametern her, ist die Korrektur von letzter Woche nun endgültig abgeschlossen und der Weg nach oben frei !

Leicht ist dieser Markt aber nur für Anleger mit "sonnigem Gemüt". Weswegen auch die Mehrzahl der institutionellen Anleger und Hedgefonds zuletzt den Markt unterperformt hat, die sich ja alle viele, viele Gedanken machen. Für Anleger aber, die aber von all dem nichts wissen und einfach mit sonnigem Gemüt wie selbstverständlich davon ausgehen, dass jeder Dip konsequent gekauft wird, ist dieser Markt im Moment total einfach. So ist das aber immer bei einem Runaway-Move. Manchmal ist Unwissen einfach herrlich ..... bis dann irgendwann von Mr. Market doch der Hammer heraus geholt wird. Nur wann wird das sein ?

Die relative Schwäche des DAX scheint im übrigen anzuhalten, hier gibt es eindeutig abfliessende Gelder, die sich im US Markt dann wiederfinden. Der DAX hat in den letzten Tagen locker relativ 400 Punkte gegenüber den US Indizes verloren, das ist eine Menge. Werden sich diese negativen Geldströme aus der EU heraus bald ändern ? Kaum zu prognostizieren, teilweise dürften es die von mir kommunizierten Langfristeffekte des Umgangs der EU mit Konten im Zuge der Zypern-Krise sein. Aber nach der Regel, nach der Trends immer länger dauern als man glaubt, würde ich nicht mit einem schnellen Wechsel des Trends rechnen. Was auch bedeutet, dass die Trendwenden der stark gelaufenen deutschen Industrieaktien in der zweiten Reihe, wie eine Dürr oder Kuka, sich nach dem aktuellen Bounce fortsetzen könnten.

Wenn man Short sein will um sein Depot zu hedgen, finden sich da teilweise ganz attraktive Charts mit Top-Strukturen. Aber mehr als eine Anreicherung und ein Hedge des sonstigen Depots sollten Shorts in diesem Markt weiterhin nicht sein. Es ist einfach keine gute Idee, sich gegen den Druck der Notenbanken zu stellen. Und dieser Druck schiebt alles nach oben !

Für das zweite Quartal bleibt meine am Montag -> hier <- geäusserte Erwartung bestehen. Nach kurzer Schwäche Anfang der Woche, ein Anlauf auf neue Höchststände. Den erleben wir gerade. Und dann eine volatile Seitwärtsbewegung im 2. Quartal. Ich nehme diese Rally also selektiv bei bestimmten Werten mit, hechte aber nicht mehr mit vollem Risiko den Kursen hinterher. Dafür will ich nun einfach eine deutlichere Korrektur sehen. Und wenn mich diese Vorsicht nun im 2. Quartal doch ein paar Prozent Performance kostet, dann ist es halt so. Es gibt Schlimmeres. Das ist mir der entspannte Schlaf wert.

Ich wünsche Ihnen gute Entscheidungen !

Ihr Hari

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Bollinger Band Kontraktion im S&P500 – 09.04.13

Wir haben im S&P500 eine augenfällige Bollinger Band Kontraktion. Diese tritt typischerweise vor starken Bewegungen auf.

Geht es dieses mal hoch oder runter ? Niemand hat ein Glaskugel.

Aber ziehen Sie besser Ihre Sattelgurte fest und bereiten Sie sich auf eine starke Bewegung der Märkte vor .....

S&P500 Bollinger Band Kontraktion 09.04.13

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***